Fitness Geeks zieht um – Hallo USA!

 

Heute gibt es einen Beitrag in eigener Sache. Wie ihr vielleicht wisst, bin ich Student und im Moment in meinem Master-Studium Physik – hier beginne ich jetzt bald ein Auslandsstudium. Es geht für mich in die USA, nach Amherst, Massachusetts!

Ich freue mich schon sehr! Seit meinem ersten Aufenthalt in den USA finde ich es einfach cool und habe mir vorgenommen, einmal für längere Zeit dort zu leben. Die 10 Monate, die ich jetzt dort verbringen werde sind hoffentlich lange genug :)

Hallo USA; Bye, bye Sixpack?

 

 

Mein letzter Aufenthalt in den USA war kürzer, aber hat meiner Figur nicht gut getan: Ich kam damals mit meinem Maximalgewicht von knapp 94 Kilo nach Hause. Zu dieser Zeit habe ich aber auch in Deutschland nicht auf meine Ernährung geachtet, dieses Mal wird das hoffentlich besser.

Gesundes Essen ist in den USA zwar etwas teurer, wenn es mir wichtig ist, werde ich aber trotzdem Wege finden, mein Fitness-Level zu bewahren. Immerhin gibt es ein kostenloses Fitnessstudio auf dem Campus :)

 

Was sich für diesen Blog ändert

 

 

Eigentlich nicht viel!

Er wird so weiterlaufen wie bisher, auch wenn ab und zu mal ein Thema kommen wird, das mir bei meinem amerikanischen Alltag so auffällt.

Für die Anfangszeit ab Mitte August kann es sein, dass ich meinen Wochenrhythmus nicht perfekt halten kann und es manchmal auch ein paar Tage länger dauert, bis ein neuer Artikel kommt. Ich bin aber zuversichtlich, dass ich noch genug Zeit finden werde regelmäßig zu schreiben. Themen gibt es genug ;)

Eine weitere Änderung wird es noch geben: Die hohen Ausgaben, die im nächsten Jahr auf mich zukommen werden (steig, Eurokurs, steig!) haben dazu geführt, dass ich mir nun doch mal Gedanken über eine Monetarisierung meines Blogs machen musste. Wenn ich im Alltag sonst jeden Dollar zweimal umdrehe, steigt meine Motivation am Bloggen immens, wenn ich dabei mal zumindest keinen Verlust mehr mache.

Davon habe ich ehrlich gesagt noch nicht so viel Ahnung, ich werde vermutlich einfach mal verschiedene Dinge ausprobieren und schauen, was hängenbleibt.

Der Blog soll werbefrei bleiben – Banner finde ich nicht so schön und sie verlangsamen auch die Ladezeiten.

Zunächst werde ich zwei Dinge starten:

  1. Ich habe seit heute eine Hilfsmittel-Seite eingerichtet, auf denen ich die wenigen Produkte vorstelle, die ich benutze und empfehlen kann. Vielleicht ist ja ein Produkt dabei, dass du sowieso benutzt oder schon immer probieren wolltest. Durch einen Einkauf über diese Links unterstützt du meinen Blog!Muskelaufbau Cover
  2. Es gibt jetzt ein fitness geeks E-Book, in das ich in den letzten Monaten viel Zeit investiert habe. Die häufigsten Anfragen an mich kommen von dünnen Männern, die Probleme beim Muskelaufbau haben – für sie habe ich dieses Buch geschrieben. Auf über 60 Seiten habe ich dazu die erfolgreichsten Ernährungspläne, Nährstoffrechner, Trainingspläne und Durchhalte-Tipps zusammengefasst. Klingt interessant? Dann wirf mal einen Blick darauf! 

 

 

Schleichwerbung in meinen Beiträgen oder die Empfehlung von nutzlosen Produkten müsst ihr natürlich nicht befürchten, alles was ich schreibe ist nach wie vor werbefrei! Es kann höchstens sein, dass es in Zukunft mal einen Affiliate-Link in einem Artikel oder auch Spenden-Knopf geben wird.




Wenn man vom Teufel spricht…

 

Unterschrift

 

 

 

 

 

Bildquellen (CC via flickr.com):
Captain America, On the Street, Cronut Burger

5 Gedanken zu „Fitness Geeks zieht um – Hallo USA!

  1. Ooooh, das hört sich ja toll an! Ich wünsche Dir erst einmal eine ganz gute Reise und dann natürlich einen wunderbaren Aufenthalt im Land der unbegrenzten Möglickeiten :-)
    Liebe Grüsse
    Ariana

  2. Saucool, Janek! :)

    Wünsche dir eine großartige Zeit dort. Dass du nicht außer Form kommst, davon bin ich überzeugt :) Freue mich schon auf die amerikanischen Beiträge.

    Beste Grüße
    Tony

    1. Ich hoffe doch auch ;) Zwar gibt es dort das beste ungesunde Essen der Welt, aber der Fitness-Wahn ist ja noch größer als hier.

  3. Hi Janek,

    erstmal wünsche ich Dir eine tolle Zeit in den Staaten. Was die Blogmenetarisierung angeht, sind Affiliating und Listbuilding schon der bessere Weg als Werbung.

    Ich habe erst letztens ein Angebot von einem Online-Händler bekommen, dass er mit mir kooperiert, wenn ich seine Produkte rezensiere. Klang erstmal nicht schlecht, weil er mir kostenlose Artikel und Werbevergütung in Aussicht stellte. Als ich ihm jedoch mitteilte, dass ich zu jedem Produkt meine ehrliche Meinung sagen werde und nichts beschönige, hatte sich das mit der Kooperation sehr schnell wieder erledigt.

    Gruß Micha

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.